Hawaii (Oahu & Maui) 2013

Bei unserer 7 wöchigen Reise waren wir die letzten 10 Tage in Hawaii. Wir sind mit American Airlines von Los Angeles nach Honolulu geflogen. Für diesen Flug benötigt man 6 Stunden. Für Oahu haben wir uns einen Ford Mustang Cabriolet gegönnt. Das Hotel hatten wir in der zweiten Reihe zum Waikiki Beach. Wir entschieden uns für das Ohana Waikiki Malia, weil es ein Parkhaus hatte und die Preis / Leistung stimmte (über Priceline?!). Bei Ankunft konnten wir direkt noch ein Upgrade nehmen. So waren wir im 2. obersten Stockwerk und hatten eine wunderbare Sicht aufs Meer.

Honolulu selbst ist schon fast eine Enttäuschung für Hawaii. Einfach eine Grossstadt auf einer Insel. Der Waikiki Beach stellt man sich auch grösser vor. Aber am Abend hat man sehr viele Möglichkeiten und kann am Strand an der Promenade entlang schlendern oder in eines der vielen Restaurants gehen. Jeden Freitagabend gibt es am Waikiki Beach ein Feuerwerk. Wenn man gerne Designer Kleider hat kann man sehr gut shoppen. Die teuersten Marken befinden sich am Waikiki. Von Versace, Dolce Gabbana, Chanel über Dior findet man alles. Die Asiaten kaufen dort in Massen ein, weil es bei Ihnen eine Luxussteuer gibt.

 

 
 

Die Insel Oahu ist sehr schön. Wir haben vor allem Strände besucht und waren noch auf dem Diamond Head. Mitten im Krater kann man parkieren und dann über einen Pfad zum Aussichtspunkt hochlaufen. Der Weg hat viele Treppen und auch ein Tunnel. Der Weg lohnt sich, denn man hat eine wunderschöne Sicht über Honolulu. Es gibt doch einige Menschen die auf dem Weg umkehren, weil es zu Steil ist und die Kondition fehlt. Es wird immer empfohlen genügend Getränke mitzuführen und auch gutes Schuhwerk. Das mit dem Getränken stimmt, aber wenn jeder eine kleine Wasserfalsche dabei hat reicht das. Wir sind mit den Flipflops hochgelaufen und war kein Problem.

Um die Insel zu erkunden ist ein Mietwagen sicherlich das einfachste. Wir sind einfach drauf los gefahren und sind die Küste entlang. Unser Ziel in Hawaii war es vor allem zu relaxen und die schönen Strände zu geniessen. Es gibt wirklich sehr schöne einsame Strände. Meistens hat es dort recht hohen Wellengang, was uns aber nicht daran hinderte schwimmen zu gehen. Essen kann man unterwegs überall sehr gut. Zu empfehlen sind die Shrimp Trucks. Einfach köstlich. Wir haben jeden Mittag an einem Truck Stand angehalten und es ist uns nie verleidet.

Nach 3 Tagen Oahu ging es weiter nach Maui. Wir buchten schon zu Hause einen Inselflug über die Go! Airline, welche sehr günstig ist. Der Flug ist sehr kurz und man muss einfach die Anzahl Gepäckstücke und das Gewicht der Koffer berücksichtigen. Die Flüge haben sehr viel Verspätung. Wenn man einen Anschlussflug hat lieber einen Flug früher nehmen. Angekommen in Maui schnappten wir uns unseren letzten Mietwagen einen Ford Mid-Size und fuhren direkt zum gemieteten Cottage, welches sehr gemütlich war. Wir hatten wirklich Glück, denn der Vermieter war 4 Tage nicht vor Ort uns hat uns einen Pin-Code gegeben mit dem wir den Schlüsselkasten öffnen konnten. 

***Fortsetzung folgt***